Reisebericht: Old Cataract, 5-Sterne-Hotel, Assuan, Ägypten


Warning: Use of undefined constant full - assumed 'full' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00dd121/luxusreisen.org/wp-content/themes/magazin/content.php on line 18

Ägypten luxuriös? Auf den ersten Blick erscheint das im Zeitalter des Massentourismus und zahlenmäßig kaum überschaubarer billiger Pauschalreisen ins Land der Pyramiden fast als Widerspruch. Trotzdem kann man das Land am Nil natürlich auch auf einer Luxus-Tour erkunden. Sofern auch Assuan auf dem Programm steht, ist das empfehlenswerteste und luxuriöseste Hotel am Ort das im September 2011 nach dreijähriger Renovierung wiedereröffnete „Old Cataract“.

Das Traditionshotel wurde 1899 direkt an der Nil-Corniche von Assuan auf einem der ortstypischen Granitfelsen erbaut. Von den Zimmern auf der Nilseite aus genießen seine Gäste einen herrlichen Blick auf den Nil und die auch archäologisch interessante Insel Elephantine, die Rückseite des Hotels öffnet sich zu einem herrlichen subtropischen Garten mit Bougainvilleas, Oleanderbäumen und Jasmin. Mit der Wiedereröffnung des „Old Cataract“ erlebt eine südägyptische Legende ihre Auferstehung, die an den Charme und Glamour vergangener Tage anknüpft.

Das Hotel war über Jahrzehnte ein Anlaufpunkt für Prominente – hier nächtigten unter anderem Winston Churchill, Aga Khan III. und der ägyptische König Farouk mit ihren Entouragen. Auch Francois Mitterand und Prinzessin Diana genossen die Annehmlichkeiten des ägyptischen Hotels. Agatha Christie wählte das „Old Cataract“ nicht nur als Schauplatz ihres berühmten Kriminal-Romans „Tod auf dem Nil“, sondern schrieb auch mindestens ein Kapitel ihres Werks direkt vor Ort.

Historisches Ambiente mit modernem Luxus

Hinter der viktorianischen Fassade des „Old Cataract“-Hotels befinden sich heute zwei Flügel mit unterschiedlichem Ambiente – im „Old Cataract Palace“ wurde das historische Interieur weitgehend erhalten, der modern gestaltete „Nile“-Bereich wendet sich an Luxus-Traveller, die einen international-urbanen Stil mit ägyptisch-orientalischen Details zu schätzen wissen. Das Hotel verfügt über insgesamt 138 exquisite Gästeräume, die ausschließlich im „Palace“-Trakt liegen und alle Annehmlichkeiten eines Hotels der Luxusklasse inklusive Internet-Zugang, Stereo-Anlage und natürlich Balkon oder Terrasse bieten.

Auf der Gartenseite tragen sie den Namen „Palace Premium Room“ oder „Palace Cataract Suite“ – dann mit separatem Wohnbereich. Wer sicher sein will, bei seinem Aufenthalt im „Old Cataract“ immer den Nil im Blick zu haben, bucht von vornherein einen identisch ausgestatteten „Palace Luxury Room“ oder die „Palace Prestige Suite“. Für Erholung und Entspannung nach einem erlebnisreichen Reisetag sorgen unter anderem ein 1.200 Quadratmeter großes Spa mit Dampfbad, Sauna, Hallenbad und Fitness-Area. Am ebenso luxuriös ausgestatteten Außenpool serviert das Personal gern auch Snacks, einen leichten Lunch sowie Getränke.

Kulinarische Highligts von „französisch-mediterran“ bis „orientalisch“

Auch kulinarisch lässt das „Old Cataract“ keine Wünsche offen. Das Restaurant „1902“ mit seinem an eine Moschee erinnernden Kuppeldach ist berühmt für seine französische-mediterrane Gourmet-Küche und die Zubereitung erlesener orientalischer Spezialitäten. Für Frühstücksbüffet, Lunch und etwas kleinere Dinners gibt es einen zweiten Restaurantbereich. Seinen Kaffee oder Aperitif nimmt man danach vielleicht auf der Nil-Terrasse des Hotels mit ihrem grandiosen Ausblick. Daneben sorgen drei Bars mit erlesenen Weinen, Cocktails und einem insgesamt sehr sorgfältig ausgewählten Sortiment für Genuss und entspannte Atmosphäre.

Assuan – Geschichte, Natur, Entspannung

Assuan selbst ist der ideale Ausgangspunkt für eine Ein- oder Mehrtagesreise zum Ramses II.-Tempel nach Abu Simbel, Bootstouren auf dem Nasser-See oder Ausflüge ebenfalls historisch interessante nähere Umgebung der Stadt. Die Tempelanlagen von Philae und Kalabsha sind perfekte Ziele für einen Tagesausflug, die Ausgrabungsstätten auf Elephantine sind vom „Old Cataract“ aus sogar in wenigen Minuten zu erreichen. Weitere Zeugnisse der Pharaonen finden sich auf dem Westufer des Nils und der noch sehr urwüchsigen Nil-Insel Sahel – die sogenannten „Noblen“-Gräber sowie die „Hungerstelen“, die an eine auch in der Bibel erwähnte ägyptische Hungersnot erinnern. Naturfans genießen vielleicht eine Bootsfahrt durch die heute unter Naturschutz stehende Insellandschaft des „ersten Katarakts“. Und – bei allen Aktivitäten – Assuan ist ideal für alle Reisenden, die nach Entspannung suchen. Das „Old Cataract“ ist dafür sicherlich ein idealer Ort.